INNO als Arbeitsgeber

Für den betriebswirtschaftlichen Erfolg ist ein stimulierender Arbeitgeber unerlässlich. Für INNO ist dies ein unerschütterlicher Ausgangspunkt. Aus diesem Grund möchte das Unternehmen, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen, denn nur in einer inspirierenden Umgebung kann Qualitätsarbeit entstehen. INNO bemüht sich auf mehreren Ebenen um eine derartige Arbeitsatmosphäre.

Als erstes durch die Einrichtung transparenter Unternehmensprozesse. In den Metallabteilungen finden die klassischen Metallbearbeitungen statt: Zerspanen, Biegen, Schweißen und ProtoShop. Viele Produkte werden zum Anbringen der Software, zur Endmontage und zur Prüfung der Geräte an die Montageabteilung weitergeleitet. Neue Produkte werden von der Engineering-Abteilung entwickelt. Das erfolgt in Abstimmung mit Kunden aus unterschiedlichen Fachgebieten, z.B. Elektrotechnik, Werkzeugbau und Softwareentwicklung. Beide Unternehmensbereiche – Produktentwicklung und Produktfertigung – genießen die Unterstützung interner Abteilungen wie Finanzen, Auftragsverwaltung, Einkauf, Vertrieb, HR und Produktionsplanung.

 

Des Weiteren hat INNO sich für eine herausfordernde Marktposition entschieden. Das Unternehmen möchte im Bereich der Mechatronik eine Vorreiterrolle einnehmen, indem es ständig neue Technologien sucht. Das erfordert beträchtliche Investitionen in die Schulung der Mitarbeiter, sodass sie diese Technologien aufgreifen und ausbauen können.

Dass INNO ein stimulierender Arbeitgeber ist, zeigt sich auch in der Unternehmenskultur. Respekt und positive Wertschätzung haben hier einen hohen Stellenwert. Das stärkt das Verhältniss untereinander, und es fördert auch die Motivation, fachtechnisch noch etwas